Systemisches Coaching

Systemisches Coaching

Im Coaching werden durch strukturierte Gespräche und Methoden persönliche oder berufliche Entwicklungen oder Veränderungen zielgerichtet vorangetrieben. Wer Probleme greifbarer machen, die eigene Perspektive reflektieren, alte Muster oder Blockaden lösen oder persönliche Kompetenzen zum Stressabbau entwickeln möchte, ist beim Coaching richtig. Fragen können sein: Wie kann ich etwas verändern? Wie finde ich Klarheit? Wie erreiche ich Zufriedenheit?

Mein Ansatz: Jeder Mensch ist Experte für sich selbst und trägt seine individuellen Lösungen in sich. Manchmal führen jedoch fehlende Zuversicht, Stress oder Ängste dazu, diese nicht zu erkennen, verschleiern Emotionen den klaren Blick, kann die eigene Stärke nicht mehr wahrgenommen werden. Hier kann der Austausch mit einer neutralen Person (dem Coach) hilfreich sein.

Coachinganlässe

  • personale (intrinsische) Konflikte
  • soziale (extrinsische) Konflikte
  • Beziehungsprobleme
  • persönliche Weiterentwicklung
  • Entscheidungsfindung / Unsicherheit
  • Berufswahl / Karriereplanung
  • (berufliche) Neuorientierung
  • Strategie- und Zielfindung
  • Veränderungen im privaten / beruflichen Kontext (z.B. Übernahme neuer Aufgaben)
  • Führungsstil / Mitarbeiterführung
  • Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  • Work-Life-Balance
  • emotionale Balance
  • emotionale Intelligenz
  • Krisenprävention/-management


Es kann vielfältige Anlässe für ein Coaching geben. Mein Schwerpunkt im Coaching liegt auf den Themen Stressbewältigung, Burnout sowie auf der Unterstützung beim Aufbau langfristiger Strategien zur Vermeidung von Stress. Jeder Mensch, der ein Coaching in Anspruch nehmen oder einfach mal ausprobieren möchte, ist herzlich eingeladen mich zu kontaktieren!

Was heißt systemisches Coaching?

Menschen leben und existieren nicht isoliert. Im systemischen Coaching werden neben der oder dem Coachee (der gecoachten Person) auch das jeweils relevante soziale System (wie beispielsweise Partnerschaft, Familie, Freundschaften oder Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz) mit betrachtet.

Systemisches Coaching basiert auf dem konstruktivistischen Ansatz: Jeder Mensch konstruiert seine eigene Wirklichkeit. Lebensereignisse werden auf Grundlage gesammelter Erfahrungen, individueller Werte, Normen, Bedürfnisse, Emotionen, Überzeugungen oder erworbener Kompetenzen erklärt. Entsprechend kann eine objektiv gleiche Situation von verschiedenen Menschen ganz unterschiedlich interpretiert werden.

Im systemischen Coaching geht es darum, die eigenen Konstrukte zu erkennen, um das individuelle Denken und Handeln besser zu verstehen und ggf. eine neue Bewertung und Interpretation von Ereignissen vorzunehmen. Die systemische Sichtweise ist für meine Arbeit grundlegend, da sie ein tieferes Verständnis gesamtgesellschaftlicher und persönlicher Gegebenheiten erlaubt.

„Change your thoughts and you change your world.“

(Norman Vincent Peale)

Meine Rolle als Coach

Nach meinem Coachingverständnis tragen Coach und Coachee gleichermaßen Verantwortung für den Erfolg eines Coachingprozesses:

Die Verantwortung für die zu besprechenden Themen, die Bewertung der Ergebnisse sowie für die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse liegen bei der oder dem Coachee selbst. Als Coach bin ich verantwortlich für den strukturierten Ablauf des Coachingprozesses und diene als Gesprächspartnerin mit objektivem Blick von außen. Meine wesentliche Aufgabe besteht darin, geeignete Fragen und Methoden auszuwählen und professionelle Denkanstöße zur individuellen Erkenntnisgewinnung zu liefern. Diese sollen die oder den Coachee im eigenen Verstehensprozess anleiten. Es ist explizit NICHT meine Rolle als Coach, Ratschläge oder gar Handlungsempfehlungen auszusprechen.

Ich möchte meine Klientinnen und Klienten dabei unterstützen, sich in sich selbst wohl zu fühlen, ihrer eigenen Kraft zu vertrauen, wieder mehr Verbundenheit und Wertschätzung zu erfahren. Ich möchte, dass sie in der Gegenwart erfüllt und glücklich sind, um dankbar in die Vergangenheit und voller Zuversicht in die Zukunft blicken zu können. Das ist mein Ziel im Coaching.

Methodisches Vorgehen

Ein bewährtes Tool, welches ich in der Regel zum Einstieg in den Coachingprozess nutze, ist die sogenannte „Eisberg-Methode“. Sie ist dafür geeignet, das Anliegen und die damit einhergehende Problematik der oder des Coachee sichtbar zu machen, Situationen und Kontexte klar zu formulieren und einen ersten Zugang zu unterbewussten Überzeugungen zu bekommen.

„Wir sehen die Welt nicht wie sie ist, sondern wie wir sind.“

(Anais Nin)

Achtsamkeit und Entspannung

Als ausgebildete Burnouttherapeutin verfüge ich über ein breites Spektrum an Entspannungsübungen. Da Coachingprozesse häufig emotional verlaufen und einen vorübergehenden Stress auslösen können, werden in meine Coachingprozesse (bei Bedarf) situationsgerechte Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen integriert. Die Klientinnen und Klienten werden in die Lage versetzt, diese langfristig auch im eigenen Alltag und Beruf anzuwenden.



 

Ablauf

  1. Falls Sie sich für ein Coaching interessieren oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich gerne telefonisch oder per Email.
  2. Bei Interesse vereinbaren wir einen zeitnahen Probetermin zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Vorbesprechung Ihres Anliegens/Themas.
  3. In der Regel finden Coachingtermine persönlich statt. In Ausnahmesituationen können Coachingtermine telefonisch oder per Skype durchgeführt werden.
  4. Der Probetermin kann (ebenso wie die späteren Coachingsitzungen) an einem neutralen Ort stattfinden, in meinen Coachingräumlichkeiten oder als Walk-to-Talk in der Natur. Nach dem Probetermin entscheiden Sie, ob Sie weitere Coachingsitzungen vereinbaren möchten.
  5. Ein Coachingprozess umfasst in der Regel wöchentliche oder vierzehntägige Sitzungen. Eine Sitzung dauert zwischen 60 und 120 min. Die Dauer, Anzahl, Häufigkeit und Frequenz der Coachingsitzungen ergibt sich aus Ihrem Anliegen. Hierüber entscheiden Sie selbst.
  6. Konditionen


  7. Die Kosten für eine Coachingsitzung erfragen Sie gern telefonisch oder im Rahmen des Probetermins. Bei der Festlegung auf mind. 5 Coachingsitzungen gelten reduzierte Konditionen. Bitte erfragen Sie diese bei Interesse ebenfalls im Rahmen des Probetermins.
  8. Grundsätzlich bin ich im Raum Berlin-Brandenburg tätig. Sollte eine weitere Anfahrt notwendig sein, berechne ich zzgl. Anfahrtskosten.
  9. Die Coachingsitzungen sind im Voraus für den vorab vereinbarten Zeitraum zu zahlen (Überweisung oder bar). Sie erhalten eine Rechnung bzw. Quittung.
  10. Bei Absagen bis zu 24 Std. vorher berechne ich die Coachingsitzung nicht. Bei späteren Absagen berechne ich den vollständigen Betrag.
  11. Die Kosten für Coachingsitzungen sind ggf. als Werbungskosten im Rahmen der Steuererklärung absetzbar. Bitte beraten Sie sich hierzu ggf. im Vorfeld mit Ihrem Steuerbüro oder Finanzamt.
  12. Sollten Sie eine Coachingsitzung aus individuellen Gründen abbrechen, ist die zuvor vereinbarte Zeit voll zu zahlen (Ausnahme: Probetermin).
  13. Ich behalte mir vor, eine Zusammenarbeit ohne Begründung abzulehnen, sollte dies aus meiner Sicht notwendig sein.
  14. Coaching richtet sich an psychisch gesunde Menschen. Im Rahmen des Probetermins werde ich Sie zu Ihrer und meiner Sicherheit bitten, mir schriftlich zu bestätigen, dass Ihnen keine Diagnose zu einer aktuellen psychischen Krankheit vorliegt und Sie sich derzeit nicht in psychologischer oder psychotherapeutischer Behandlung befinden.

Diese Konditionen dienen der Klarheit, Transparenz und Vorbeugung von Missverständnissen. Ich hoffe, Sie fühlen sich durch die Wortwahl nicht abgeschreckt, und freue mich darauf, Sie kennen zu lernen!



Haben Sie Fragen oder Interesse an einem Kennenlern-Termin?

Bitte kontaktieren Sie mich




Bitte kontaktieren Sie mich